#1 Einen Funken Hoffnung ! von LSV Brandenburg 12.11.2020 10:31

Ein Funken Hoffnung

Dum spiro spero,
Dum spero amo,
Dum amo vivo

Solange ich atme, hoffe ich
Solange ich hoffe, liebe ich
Solange ich liebe, lebe ich

Lasst uns am 5.12.2020 ganz Brandenburg mit Hoffnung, Liebe und Leben erleuchten.

Corona macht uns allen das Leben schwer. Doch am meisten sind wohl diejenigen betroffen, die ihre Liebsten nicht bei sich haben dürfen.

Darum lasst uns unsere Traktoren schmücken und die Augen und Herzen der Menschen zum Strahlen bringen.

Jede Region sollte sich ein gemeinsames Ziel/Route überlegen um in Krankenhäusern, Altenheime, Hospize, Kinderheime, etc.

kleine Adventswunder geschehen zu lassen.

#2 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Christoph 12.11.2020 10:36

Gut wäre wenn jeder Lk was macht wir haben aktuell bei leh angefragt für kleine Nikolaus Pakete Rückmeldung positiv Krankenhaus
Altenheim oder Hospiz könnten angefahren werden in ohv wollen wir zu Hospiz

#3 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Mirko 12.11.2020 10:37

Guten Morgen in die runde. Mein erster Versuch.nach Berlin Buch zur Kinderkrebsstation zu fahren war Erfolg los. Bekomme Donnerstag noch ne Info von ner anderen Organisation. Drückt mir die Daumen. Sollte das nicht klappen würde ich mich gern woanders anschliessen.

#4 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Ulf 12.11.2020 10:40

Wir sind auf alle Fälle dabei und würden dann zum Kkh nach Perleberg fahren.

#5 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Ina 12.11.2020 15:30

Hier in der Prignitz wollten wir nach Hoppenrade zur CJD Christophorusschule zum Kreiskrankenhaus in Perleberg evtl. auch in Bad Wilsnack zum Altenheim da kommen wir eh vorbei. Es wäre nur schön wenn sich auch noch andere aus der Prignitz beteiligen und nicht immer nur Karsten Krüger und wir und Roland natürlich . Nach Havelberg wollten wir auch hat Karsten vorgeschlagen

#6 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Peter 12.11.2020 15:31

Hallo für Südbrandenburg
Ich habe Kontakte vorbereitet für CTK Krankenhaus in Cottbus und Sponsoring Sachspenden vom LEH
.... wer macht hier mit ... bin dabei noch weitere Örtlichkeiten bis Berlin hoch anzufragen wer hat dazu auch noch Vorschläge

#7 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Thomas 12.11.2020 15:41

Wenn ich zuhause bin könnte ich teilnehmen eventuell mit 2🚜🚜

#8 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Ina 12.11.2020 15:42

Das ist ja gut aber gibt es in OPR nicht auch Krankenhäuser ect. die angefahren werden können❓❓

#9 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Karsten 12.11.2020 15:43

Für die Prignitz und Umgebung würden wir und Ulf die Federführung übernehmen......
angedacht sind Cjd-Kinderheim Hoppenrade und in Havelberg das Kinderheim Julianenhof
anfahren.
Die Vorstellungen gehen dahin,die Traktoren mit bunten Lichtern zu
"beflaggen",der Weihnachtsmann kommt auch mit und wir werden dann kleine Geschenke mitbringen

#10 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Mirko 12.11.2020 15:44

[12:02, 12.11.2020] Mirko Nüske: Ich hoffe das es heut klappt. 4 bis 5 Trecker warten. Doch das Ziel ist noch nicht klar. Da sich ne Sekretärin streubt es an Herr Prof. Weiter zu geben. Und nen anderer Kollege sich erst heut Abend melden kann. Wir wollen fahren aber ob wir da hin dürfen Is nich klar. Ick könnt schreien
[12:41, 12.11.2020] Mirko Nüske: Bin 1 Schritt weiter. Helios Klinikum Buch meldet sich Die tage bei mir. Es wäre echt klasse wenn ich nun noch nen paar Schlepper dazu bekommen würde. Wie gesagt bis jetzt sind es 4 bis 5

#11 RE: Einen Funken Hoffnung ! von Straßberger, Roland 12.11.2020 15:55

avatar

Roland Straßberger: Ich habe jetzt mit der Klinikgeschäftsführung der VAMED Klinik Hohenstücken gesprochen.
Die freuen sich auf unseren besuch am 5.12. .
Ich werde mich in den nächsten mit einer Mitarbeiterin der Klinik besprechen, wie wir alles weitere organisieren.
Frauke und Stefan Ihr könnt euch langsam darauf vorbereiten, das ich, sobald mehr wiess, das "Zepter" an euch übergeben werde. 😉.
Es geht hier so um ca. 150 stationär betreute Kinder.

Roland Straßberger: https://www.vamed-gesundheit.de/reha/hohenstuecken/

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz