#1 Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von fragola 28.02.2022 11:27

avatar

Hallo zusammen, ich bin auf einem Landwirtschaftshof aufgewachsen, den inzwischen mein Bruder übernommen hat. Ich selbst wohne nichtmehr da, aber ganz in der Nähe, also stehe ich ihm an den Wochenenden zur Seite und helfe ihm mit der Wirtschaft. Nun ist es so, dass wir heuer gerne auf eine Agrar-Messe bei uns in der Nähe gehen wollen, einfach, weil es uns interessiert. Wir waren beide noch nie, aber wir wollen schauen, was es so (neues) gibt, eventuell können wir das bei unserem Hof gebrauchen, mal sehen. Wenn die Messe passt, wäre auch eine Überlegung eventuell selbst einen Stand auf einer Messe zu betreiben. Hat das als Landwirt einen Sinn, was meint ihr? Mein Bruder erhofft sich dadurch, mit Leuten ins Gespräch zu kommen, eventuell kann er seinen Hof vergrößern, mehr Kühe halten und mehr Felder bewirtschaften. Eine weitere Idee wäre es, auch mehr in Richtung Verkauf zu gehen, uns kommt vor, in den letzten Jahren ist das Interesse an regionalen Produkten gestiegen. Naja, wäre interessant, was es da für Aspekte zu beachten gibt. Danke schon mal für euren Input!

#2 RE: Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von Straßberger, Roland 28.02.2022 16:12

avatar

Messen sind immer gut, um sich bekannt zu machen. Was da bei rauskommt kann keiner sagen.
Lasst euch mal einen Kostenvoranschlag machen, was so ein Stand kostet. Und dann schaut mal ob ihr das Geld über habt. In der Regel dauert es einige Jahre bis es richtig rund läuft.

#3 RE: Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von boba 18.03.2022 16:19

avatar

Ich denke auch, dass das Interesse an regionalen und nachhaltigen Lebensmittel steigt (merke ich auch selbst an dem Hof an dem ich arbeite). Bezüglich Messen hab ich recht unterschiedliche Erfahrungen gemacht (vor allem in meiner Zeit als Student). Ist bestimmt gut, wenn ihr euch die Messe dieses Jahr anseht, bevor ihr mit einem Messeplaner ins Gespräch kommt (wollt ihr das?), dann habt ihr schon eine Vorstellung, wie die Stände dort konzipiert sind, wie groß die sind, was euer Ziel damit ist etc. Bedenken solltet ihr, dass die Messebranche gerade recht im Wandel ist. Soweit ich das mitbekommen habe sind die Besuchszahlen im B2C Bereich eher rückläufig, im B2B Bereich verlagert sich einiges auch hinzu online. Also ich denke für künftige Zusammenarbeiten, also Kontakt, für das Entdecken neuer Maschinen oder allgemein Innovationen sind Messen im Landwirtschaftssektor noch wirklich groß, das Verkaufen regionaler Produkte würde dann eher B2C Messen betreffen, da müsst ihr euch eben umsehen und bedenken, dass der Stand dafür gänzlich anders aufgebaut sein muss ;)

#4 RE: Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von fragola 11.04.2022 12:41

avatar

Zitat von Straßberger, Roland im Beitrag #2
Messen sind immer gut, um sich bekannt zu machen. Was da bei rauskommt kann keiner sagen.
Lasst euch mal einen Kostenvoranschlag machen, was so ein Stand kostet. Und dann schaut mal ob ihr das Geld über habt. In der Regel dauert es einige Jahre bis es richtig rund läuft.


vielen Dank für die Antwort! Ein Kostenvoranschlag klingt vernünftig, das geht wohl ganz unverbindlich, richtig?

Zitat von boba im Beitrag #3
Ich denke auch, dass das Interesse an regionalen und nachhaltigen Lebensmittel steigt (merke ich auch selbst an dem Hof an dem ich arbeite). Bezüglich Messen hab ich recht unterschiedliche Erfahrungen gemacht (vor allem in meiner Zeit als Student). Ist bestimmt gut, wenn ihr euch die Messe dieses Jahr anseht, bevor ihr mit einem Messeplaner ins Gespräch kommt (wollt ihr das?), dann habt ihr schon eine Vorstellung, wie die Stände dort konzipiert sind, wie groß die sind, was euer Ziel damit ist etc. Bedenken solltet ihr, dass die Messebranche gerade recht im Wandel ist. Soweit ich das mitbekommen habe sind die Besuchszahlen im B2C Bereich eher rückläufig, im B2B Bereich verlagert sich einiges auch hinzu online. Also ich denke für künftige Zusammenarbeiten, also Kontakt, für das Entdecken neuer Maschinen oder allgemein Innovationen sind Messen im Landwirtschaftssektor noch wirklich groß, das Verkaufen regionaler Produkte würde dann eher B2C Messen betreffen, da müsst ihr euch eben umsehen und bedenken, dass der Stand dafür gänzlich anders aufgebaut sein muss ;)


Ja, überall wollen die Leute was regionales haben, das fällt mir immer mehr und mehr auf. Das ist natürlich super für uns Landwirte. Auch diese kleinen Hofläden boomen total, bei uns in der Umgebung gibt es auch ganz viele Selbstbedienungsläden, die allen möglichen Käse, Speck, Brot und Gemüse, Säfte, Milch und vieles Mehr anbieten, also die Leute lieben das, das finde ich toll. So etwas würde mein Bruder auch anpeilen. Ja, so wie du das vorschlägst hätten wir uns das auch gedacht: also, dass wir mal als Besucher auf die Messe gehen und dann überlegen, ob wir selbst auch einmal ausstellen wollen. Prinzipiell würden wir das wollen. Okay, und wie kann ich mir das vorstellen, dass sich einiges online verlagert? Bin da eher von einer klassischen Messe ausgegangen. Uns würde als Besucher womöglich eine B2B (musste die abkürzungen gerade googeln ;) ) mehr interessieren, als Aussteller wäre B2C dann wohl besser, um einen Kundenstamm aufzubauen und die bekanntmachung zu steigern.

#5 RE: Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von boba 29.04.2022 14:47

avatar

Zitat von fragola im Beitrag #4


vielen Dank für die Antwort! Ein Kostenvoranschlag klingt vernünftig, das geht wohl ganz unverbindlich, richtig?

Ja soweit ich die Erfahrung gemacht hab schon. War aber nur ein einziges Mal wirklich in dem ganzen Prozess einbezogen, bei einem Praktikum. Da haben wir mit der Firma SYMA zusammengearbeitet und dort anfangs einfach eine Anfrage über das Kontaktformular auf der Homepage gestellt, dann haben sie uns zurückgerufen und wir haben uns einen Termin ausgemacht. Dort wurde nach den Abmessungen und Vorstellungen gefragt und dann kam das Angebot – so ganz grob gesagt 😉

Zitat von fragola im Beitrag #4
Ja, überall wollen die Leute was regionales haben, das fällt mir immer mehr und mehr auf. Das ist natürlich super für uns Landwirte. Auch diese kleinen Hofläden boomen total, bei uns in der Umgebung gibt es auch ganz viele Selbstbedienungsläden, die allen möglichen Käse, Speck, Brot und Gemüse, Säfte, Milch und vieles Mehr anbieten, also die Leute lieben das, das finde ich toll. So etwas würde mein Bruder auch anpeilen. Ja, so wie du das vorschlägst hätten wir uns das auch gedacht: also, dass wir mal als Besucher auf die Messe gehen und dann überlegen, ob wir selbst auch einmal ausstellen wollen. Prinzipiell würden wir das wollen. Okay, und wie kann ich mir das vorstellen, dass sich einiges online verlagert? Bin da eher von einer klassischen Messe ausgegangen. Uns würde als Besucher womöglich eine B2B (musste die abkürzungen gerade googeln ;) ) mehr interessieren, als Aussteller wäre B2C dann wohl besser, um einen Kundenstamm aufzubauen und die bekanntmachung zu steigern.


Geht ja auch beides – wir waren damals alleine während meines Praktikums auf 3 verschiedenen Messen und jedes Mal hatten wir das gleiche Grundgerüst als Messestand und dann noch spezifisch auf die Zielgruppe der Veranstaltung oder den Platz, den wir dort zur Verfügung hatten noch Extras (einmal zb. einen Fotopoint für die etwas jugendlichere Zielgruppe, dann wiederum einen Cateringbereich für den Austausch mit Vertriebspartnern u.ä.) Spricht also denke ich nichts dagegen das gleich mitzudenken, dann muss nur ein Stand geplant werden, der dann wieder und wieder verwendet werden kann, spricht auch für den Nachhaltigkeitsgedanken in meinen Augen ;)

#6 RE: Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von 09.05.2022 10:58

danke für deinen erfahrungsbericht. so wird das bei uns auch aussehen, mein bruder hat bereits kontakt mit der messebaufirma gemacht und nächste woche steht der ersttermin an. wenn es sich bei mir ausgeht, möchte ich da auch gleich mit dabei sein und mir ein bild machen. ich bin aber guter dinge, die werden ja wissen, was sie machen. Hilfe ist sicherlich nicht schlecht, wenn man das erste mal auf einer messe ausstellt. bzw. auch bei weiteren ausstellungen ist man ja froh, wenn man sich um den standaufbau keine gedanken machen muss.

okay, also kann man bei der planung schon beides miteinbeziehen, einerseits kundenstamm, andererseits connetctions im business. das wäre dann wahrscheinlich ein thema für den termin bei der messebaufirma. da kann uns sicher erklärt werden, wie wir weiter vorgehen sollen.

#7 RE: Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von fragola 09.05.2022 10:59

avatar

danke für deinen erfahrungsbericht. so wird das bei uns auch aussehen, mein bruder hat bereits kontakt mit der messebaufirma gemacht und nächste woche steht der ersttermin an. wenn es sich bei mir ausgeht, möchte ich da auch gleich mit dabei sein und mir ein bild machen. ich bin aber guter dinge, die werden ja wissen, was sie machen. Hilfe ist sicherlich nicht schlecht, wenn man das erste mal auf einer messe ausstellt. bzw. auch bei weiteren ausstellungen ist man ja froh, wenn man sich um den standaufbau keine gedanken machen muss. okay, also kann man bei der planung schon beides miteinbeziehen, einerseits kundenstamm, andererseits connetctions im business. das wäre dann wahrscheinlich ein thema für den termin bei der messebaufirma. da kann uns sicher erklärt werden, wie wir weiter vorgehen sollen.

#8 RE: Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von boba 27.05.2022 17:52

avatar

Wenn der Kontakt bereits steht, sind die ersten Schritte in Richtung eigenem Messestand ja bereits gemacht. Wahrscheinlich liegt der erste Termin mit Syma inzwischen hinter euch? Wie ist es denn gelaufen, konnte für eure Vorstellungen eine Lösung gefunden werden?

Zitat von fragola im Beitrag #7
Hilfe ist sicherlich nicht schlecht, wenn man das erste mal auf einer messe ausstellt. bzw. auch bei weiteren ausstellungen ist man ja froh, wenn man sich um den standaufbau keine gedanken machen muss.

Also meinen Erfahrungen nach, ist vor und während Messen immer so viel zu tun und es gibt so vieles, an das man denken muss, dass man um jede Hilfestellung froh ist. Und auch mit zunehmender Routine ist es ja kein Selbstläufer einen Messestand so zu betreiben, dass die Zielgruppe sich auch angesprochen fühlt und man als Aussteller langfristig in Erinnerung bleibt.

#9 RE: Eure Erfahrungen mit Messen im Agrarbereich? von fragola 30.05.2022 10:26

avatar

hi nochmal. ja genau, inzwischen hat der Termin ja schon stattgefunden, beim Erstgespräch ging es mal um grobe eckdaten, standgröße, unser persönliches ziel und so weiter. hat alles gut gepasst, die asprechperson war freundlich und hat uns bei unseren ideen gut unterstützt und möchte es so gut es geht umsetzen. wir werden sicher noch ein zweites mal zu einer besprechung gehen, mein bruder möchte sich noch ein paar sachen überlegen. wir sind aber mit einem guten gefühl rausgegangen, also es hat sich definitiv gelohnt, eine professionelle firma miteinzubinden und ja, ich denke auch, dass man froh darüber ist, wenn jemand unterstützend zur seite steht.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz